Museum

Fallschirmjägermuseum

Militärgeschichtliche Sammlung des Ausbildungsstützpunktes Luftlande/Lufttransport

 

Im März 2000 gründeten Bürger der Gemeinde Altenstadt/Obb., sowie ehemalige und aktive Soldaten der deutschen Fallschirmjägertruppe den Förderverein “Museum der Deutschen Fallschirmjägertruppe, der Flieger und der Gemeinde Altenstadt/Obb.” e.V., der ab Dezember 2015 seinen Namen in „Förderverein der Deutschen Fallschirmjägertruppe und der Garnisonsgemeinde Altenstadt/Obb.“ e.V. geändert hat.

Ziel war es, in Altenstadt ein Museum zu schaffen, das die Geschichte der deutschen Fallschirmjäger, der Transportflieger und der Garnison Altenstadt anschaulich und frei von jedem Zeitgeist darstellt.

Der Förderverein wird durch den Freistaat Bayern und den Landkreis Weilheim-Schongau gefördert, seine Gemeinnützigkeit wurde anerkannt.

Die ursprüngliche Absicht seiner Haupttätigkeit, gemeinsam mit der Gemeinde Altenstadt/Obb., ein Museum der Deutschen Fallschirmjägertruppe und der Gemeinde Altenstadt/Obb. zu fördern und zu unterhalten, hat sich in der Vergangenheit nicht verwirklichen lassen. Daher ist zunehmend die materielle und finanzielle Förderung der durch die Luftlande-/Lufttransportschule (LL(LTS) in Altenstadt eingerichtete und unterhaltende „Militärgeschichtliche Sammlung“ (Mil.Sammlg.) im Kasernenbereich in den Schwerpunkt der Vereinstätigkeit gerückt.

Dieser wurde im Jahr 2008 vom Verteidigungsministerium der Status eines Museums verliehen, eine Zugangsmöglichkeit für Interessierte von außerhalb wurde geschaffen und die Führungen durch die Mil.Sammlg. erfolgen durch vor Ort wohnende Angehörige des Fördervereins. Weiterhin besteht aber die Absicht den Plan eines Museums außerhalb der Kaserne im Bereich der Gemeinde Altenstadt in Zusammenarbeit mit der LL/LTS zu verwirklichen, bzw. bei der Neustrukturierung der LL/LTS ab 01.01.2016 in den „Ausbildungsstützpunkt Luftlande/Lufttransport“ die Mil.Sammlg. an die Peripherie der Kaserne zu verlegen und damit eine bessere Zugangsmöglichkeit für alle zu schaffen.

Diese Optionen wurden durch eine Satzungsänderung des Fördervereins im September 2015 dokumentiert, um den Charakter des Vereins als „Förderverein“ zu verdeutlichen. Der Verein ist also nicht Träger, sondern Förderer des „Museums/der Mil.Sammlg.“.

Eine Besuchsmöglichkeit für Interessierte von außerhalb ist weiterhin gegeben. Mitglieder des Fördervereins nehmen dazu bitte zeitgerecht (14 Tage vorher) Verbindung mit dem Geschäftsführer auf. Andere Interessierte werden gebeten, ihre Besuchswünsche über den Kasernenkommandanten bzw. den Feldwebel für Standortangelegenheiten der Franz-Josef-Strauß-Kaserne anzumelden (Tel.: 08861-9090 – 4000 bzw. – 1600).

Im Rahmen der neuen Bw-Struktur bleibt der Fallschirmjägerstandort Altenstadt erhalten, wenn auch die LL/LTS in einen deutlich kleineren „Ausbildungsstützpunkt für Luftlande- und Lufttransportausbildung“ umgewandelt wurde (3 Inspektionen und je ein Führungs- und Funktionselement).

Möchten Sie dem Förderverein mögliche Ausstellungsstücke verkaufen, schenken, oder als Leihgabe zur Verfügung stellen? Dann wenden Sie sich bitte an den Geschäftsführer:

Dieter Finger, OTL a.D.
St.-Wendelin-Weg 1
86986 Schwabbruck
Tel.: 08868-1806-26 oder -41 (Fax -73)

Werden Sie Mitglied im Förderverein!
Der Jahresbeitrag beträgt derzeit € 20,00 im Jahr.
Eine formlose Beitrittserklärung richten Sie bitte an den Geschäftsführer.