Geschichte des BDF

Geschichte des Bund Deutscher Fallschirmjäger

1949 trafen sich zum ersten Mal ca. 230 ehemalige Fallschirmjäger in Wesel/Nordheide und gründeten den Fallschirmjägersuchdienst und ein Kameradenhilfswerk. Damit war der Grundstock für den Bund Deutscher Fallschirmjäger gelegt. Es folgte die Gründung von Ortsverbänden und Traditionsvereinigungen. Beim ersten Bundestreffen 1951 in Braunschweig versammelten sich ca. 6.000 Kameraden. Erste Schwerpunkte der Arbeit des Bundes waren der Suchdienst nach Vermissten, die Kameradenhilfe und die Betreuung der Witwen und Waisen. Das Kameradenhilfswerk versorgte viele Fallschirmjägerkameraden in der Ostzone und der ehemaligen DDR mit „Fallschirmjäger-Care-Paketen“.

Die Aussöhnung mit den ehemaligen Kriegsgegnern wurde bereits in den fünfziger Jahren zu einem neuen Schwerpunkt der Arbeit des Bundes. So konnten beim Bundestreffen 1959 in Freiburg Fallschirmjägerkameraden aus Frankreich, Italien, Spanien und den USA begrüßt werden. Die von den Fallschirmjägern gestiftete Friedensglocke von Bastogne ist ein überzeugendes Beispiel für diese Aussöhnung.

1957 erfolgte die Aufstellung der Fallschirmjäger der Bundeswehr. Viele Kameraden der ehemaligen Fallschirmtruppe haben auch an herausragenden Führungspositionen erfolgreich mitgewirkt, um die neue Luftlandetruppe aufzubauen und auszubilden.

Bei den weiteren Bundestreffen erfolgte die Öffnung gegenüber den jungen Fallschirmjägern der Bundeswehr. Es folgten die ersten Gründungen von Ortskameradschaften und Traditionsverbänden, die überwiegend aus Fallschirmjägern der Bundeswehr bestanden. Die Gründung der Europäischen Fallschirmjäger-Union U.E.P. wurde maßgeblich vom Bund Deutscher Fallschirmjäger mitgetragen. 1999 wurde durch die Verbindungsaufnahme des Bundes die „Vereinigung der polnischen Fallschirmjäger“ in die U.E.P. aufgenommen. Eine Delegation der polnischen Fallschirmjägerkameraden nimmt seither an unseren Bundestreffen teil.

Wesel 1949

Wesel 1949

FschJg-Suchdienst 1951

Fallschirmjäger Such- und Hilfsdienst 1951

 

Präsidenten des Bund Deutscher Fallschirmjäger

1951               Dr. Herbert Luckner
1952 – 1954   Generaloberst a.D. Kurt Student
1954 – 1955   Maj a.D. Arnold von Roon
1955 – 1956   GenMaj a.D. Walter Gericke
1956 – 1976   Dr. Jakob Schmieden
1976 – 1980   Maj a.D. Oswald Finzel
1980 – 1988   Oberst a.D. Rudolf Witzig
1988 – 1996   Oberstlt a.D. Karl-Heinrich Sander
1996 – 2000   BrigGen a.D. Fritz Eckert
2000 – 2004   Prof. Dr. Heinz Bliss
seit 2004        GenMaj a.D. Georg Bernhardt

Präsidenten BDF

v.l.: Student, v. Roon, Gericke, Witzig, Sander, Eckert, Bliss, Bernhardt

 

 

Schreibe einen Kommentar